logo einfache sprache
... beim Quartiers-Management Ganghoferstraße.

Hier finden Sie Informationen in leichter Sprache.

Bitte klicken Sie auf den Kreis.


Am Freitag, den 2. März um 17 Uhr im IKEZ

infoabend digitale medien

Das neue, vom Quartiersmanagement Ganghoferstraße geförderte Projekt "Kiezakademie" beschäftigt sich auf dieser Veranstaltung mit einem Thema, das früher oder später fast alle Eltern angeht: Wie können - oder sollten - Kinder mit den digitalen Medien umgehen? Das Projekt wird vom Verein "Aussichtsreich e.V." organisiert.

Zu dem Infoabend sind Lydia Römer und Anna Freiesleben von der Fachstelle für Suchtprävention als Referentinnen eingeladen.

Um diese Themen wird es gehen:
  • Ab welchem Alter dürfen Kinder und Jugendliche Medien nutzen (Handy, Fernsehen, Internet)?
  • Welche Nutzungsdauer ist in Ordnung?
  • Wie können Eltern ihre Kinder bei der Mediennutzung unterstützen und ihnen Grenzen setzen?
  • Welche Gefahren gibt es bei WhatsApp, YouTube und Facebook?

Infoabend "Chancen und Risiken von digitalen Medien"
Wann? Freitag, 2. März, 17 Uhr
Wo? Islamisches Kultur- und Erziehungszentrum (IKEZ), Finowstr. 27, 12045 Berlin

daz begegnungscafe


Das DAZ Begegnungscafé bietet auch 2018 wieder ein abwechslungsreiches regelmäßiges Programm an.
Herzlich willkommen sind alle, die Spaß an gemeinsamen Aktionen haben und gerne neue Leute kennenlernen.

Programm 2018

Erster und letzter Montag im Monat, 15-18 Uhr: Gemeinsam Kochen
Dienstags, 15-18 Uhr: verschiedene Sportangebote
Mittwochs, 15-18 Uhr: Selbstgemachtes aus der Küche
Donnerstags, 15-18 Uhr: Nähen nach Schnittmustern
Freitag, 15-18 Uhr: Orientalischer Tanz


Ort:
Begegnungscafé im Deutsch-Arabischen Zentrum
Uthmannstr. 23
12043 Berlin

 

flyer beim lernen helfenLernen ist Teamarbeit.
Wie beim Sport sind Kind, Lehrer und Eltern ein Lern-Team. Das Kind ist Lern-Sportler. Lehrer sind die Trainer und Eltern sind die Assistenten zu Hause.
Ein Flyer, der im Rahmen des Projektes "Mobile Sprachwerkstatt" entstanden ist, gibt Tipps, wie Sie ihr Kind unterstützen können.

>> Flyer

Mieterberatung 2015

Die Veränderungen auf dem Neuköllner Wohnungsmarkt verursachen bei vielen Menschen Angst vor Mietsteigerungen oder dem Verlust der eigenen Wohnung. Im Quartiersmanagement Ganghoferstraße wurde deshalb in den letzten Jahren eine kostenlose Rechtsberatung zu Fragen des Mietrechts angeboten. Die Förderung für die Beratung ist nun ausgelaufen, aber die Beratung geht weiter - und zwar für ganz Rixdorf.

Die neue Mietrechtsberatung startet ab 2. Januar im Quartiersbüro Ganghoferstraße. Immer dienstags zwischen 17 und 20 Uhr.

>> Info-Flyer

 

stromsparcheckDer Deutscher Caritasverband e. V. bietet eine kostenlose Beratung an, wie Sie Strom sparen können. Srom zu sparen senkt die Kosten im Haushalt und hilft der Umwelt. Die BeraterInnen kommen zu Ihnen nach Hause und führen einen kostenlosen und vertraulichen Stromspar-Check durch. Für Haushalte mit geringem Einkommen.

>> Flyer

Kontakt:
https://www.stromspar-check.de/stromspar-check/im-ueberblick.html
Konflikte sind Teil des Alltags und kommen in allen Lebensbereichen vor: In der Familie, auf der Arbeit, mit Nachbarn, im Verein, mit Behörden, in Organisationen, mit Anwohnern oder mit Kunden.
Manchmal scheint keine Lösung in Sicht. Dann kann es helfen, eine neutrale Person hinzuzuziehen, die dabei unterstützt, eine gemeinsame Lösung zu finden.
Genau das bietet Zoff Off. ZoffOff ist ein Mediationsprojekt mitten in Berlin, das Ihnen bei der Klärung Ihrer Konflikte helfen kann.

ZoffOff steht allen offen – Personen, Vereinen, Hausgemeinschaften, Schulklassen, Arbeitsgruppen oder Initiativen.
Die Initiative richtet sich insbesondere an Personen und Einrichtungen, die kostenpflichtige Konfliktberatung nicht in Anspruch nehmen können.
Das Angebot ist kostenfrei, alle Mediatoren arbeiten ehrenamtlich.

>> Flyer

Kontakt:
ZoffOff
Tel.: 030 21 79 12 75.
Mail: info @ zoffoff.de
www.zoffoff.de

Wie kann ich mein Kind auf dem Weg in den Beruf unterstützen?

lbo elternbroschuere titel• Sie haben ein Kind am Ende der Schulzeit?
• Sie und/oder Ihr Kind wissen nicht, wie es weitergeht?

Es gibt viele Möglichkeiten. Die neue Broschüre des Lokalen Beruflichen Orientierungszentrums (LBO) im Alte Feuerwache e.V. gibt Eltern wertvolle Tipps.
Entstanden ist das Heft im Rahmen des Projekts „Gemeinsames Gelingen Ganghoferkiez - Übergang Schule - Beruf", das vom Quartiersmanagement Ganghoferstraße gefördert wurde.

Das Heft kann kostenlos im QM-Büro abgeholt werden.

 

>> Download Broschüre "Zukunft - Arbeitswelt"

 

Für Beraterinnen und Berater: Leitfaden zur Beratung am Übergang Schule-Beruf

uebergangsberatung wer wie wasVielfältige Möglichkeiten werfen vielfältige Fragen auf. Angesichts der Informationsflut und der Fülle an Möglichkeiten, ist es aber nahezu unmöglich, alles zu wissen. Um Jugendliche darin zu unterstützten, die eigene berufliche Zukunft zu gestalten, sollten Beratende die richtigen Antworten kennen, oder zumindest wissen, wo sie sie finden.


Dieser Leitfaden will allen Beraterinnen ud Beratern helfen einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten und vorhanden Angebote zu erhalten. Der Leitfaden unterstützt dabei, schnelle Antworten zu geben und weiterführende Informationen im Internet zu finden. Zudem erhaltet Interessenten in den Anlagen hilfreiche Arbeitsblätter, die eine gute Ergänzung zur Beratung sein können.>> Download Broschüre "wer, wie, was"



Alles rund um das Praktikum! Der Blog für Jugendliche im Ganghoferkiez

gemeinsames gelingen ganghoferkiezDas Projekt "Gemeinsames Gelingen Ganghoferkiez, Übergang Schule - Beruf" hat einen Praktikums-Blog eingerichtet. Hier finden Jugendliche Tipps, Tricks und Hinweise für den Weg in die Berufswelt und Ansprechpersonen für persönliche Hilfe und Begleitung.

weiterlesen

>> https://kiezpraktikum.wordpress.com/
>> https://www.facebook.com/GGGANGHOFERKIEZ1/

giffey eroeffnet buchverschenkregalAn Nikolaus hat der Berliner Büchertisch sein neues Buchverschenkregal voller Kinder- und Jugendbücher aufgestellt. Für rund 90 Kinder aus drei benachbarten Grundschulen und einer Kita gab es am 6. Dezember ein volles Programm rund ums Buch.
Das Regal wurde vom Quartiersmanagement Ganghoferstraße aus Mitteln des Programms Soziale Stadt finanziert.
Bücher zum Verschlingen gibt es beim Büchertisch reichlich. Daher versorgt er unter dem Motto „Ein Kind, ein Buch“ nun auch junge Rixdorfer_innen mit kostenlosem Lesestoff. Jedes Kind kann sich an jedem Tag ein Buch aussuchen und mit nach Hause nehmen.

Zur Begrüßung erzählte Cornelia Temesvári vom Büchertisch die Geschichte vom kleinen Herrn Fuchs, der Bücher so gern mochte, dass er „immer wenn er eines zu Ende gelesen hatte, dasselbe mit einer Prise Salz und etwas Pfeffer verspeiste“.
Die Neuköllner Bürgermeisterin Frau Dr. Franziska Giffey war bei der Eröffnung des Verschenkregals dabei und brachte sogar sorgsam ausgesuchte Buchspenden mit, darunter ein Buch von den Olchis und Selma Lagerlöfs Nils Holgersson.
(Text & Foto: http://buechertisch.org/)

Verschenkregal
Adresse: Berliner Büchertisch, Richardstr. 83, 12043 Berlin-Neukölln (einmal quer über den Hof, hinter der Tür zum Berliner Büchertisch gleich rechts, dann steht man vor dem Regal)
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 bis 16 Uhr

gangh kiezinfo ausg fruehjahr2018In der Frühjahrs-Ausgabe 2018 unserer Ganghofer KIEZINFO dreht sich diesmal (fast) alles um das Thema "Leseförderung für Kinder". Der Hintergrund: In nicht wenigen Haushalten gibt es gar keine Bücher und die Eltern fallen als „Lesevorbilder“ weg. Dabei ist es gar nicht schwer, Kinder und Jugendliche für Bücher zu begeistern. Einen neuen Ansatz verfolgt z.B. die Bibliothek in der Eduard-Mörike-Grundschule, über die wir ausführlich berichten. Dass Lesen nicht am Geld hängen muss, zeigt der Berliner Büchertisch, und wie das Lesen über alltägliche Dinge in das Leben von Kindern und Jugendlichen kommt, ist zentraler Bestandteil der „Mobilen Sprachwerkstatt“, die zwei Jahre lang mit Einrichtungen im Kiez zusammengearbeitet hat.

>> Ganghofer KIEZINFO, Ausgabe Frühjahr 2018

wahlfilm2016


Warum gibt es Quartiersmanagement und was macht der Quartiersrat? Diese und andere wichtige Fragen beantwortet unser >> neuer Film.



Mit Kleinem Großes bewirken

Aus dem Aktionsfonds können auch 2018 Ideen mit bis zu 1.500 € gefördert werden.
Dieser Fonds ist v.a. für die Aktivierung der Anwohner, Verbesserung der Nachbarschaft, Förderung ehrenamtlicher Arbeit da. Das kann durch Lesungen geschehen, durch Feste, durch Projekte mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren, Sichtbares im öffentlichen Raum, ein Tannenbaum im Kiez, Sterne an den Laternen uvm.
Über die Bewilligung entscheidet die ehrenamtlich besetzte Aktionsfondsjury, die sich aus Anwohnern des Kiezes zusammensetzt.

>> Flyer Aktionsfonds QM Ganghoferstraße

Haben Sie Ideen? Die Beantragung läuft unkompliziert ab: >>hier können Sie ein Antragsformular herunterladen und ausgefüllt an uns schicken. Selbstverständlich können Sie das Formular auch direkt bei uns abholen.
Falls Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Ihr Team des Quartiersmanagements Ganghoferstraße